Marienthal - Klosterdorf im Westerwald
Urlaub im Westerwald

Kreuzweg am Franziskaner-Kloster Marienthal 

Kreuzweg


 

 

Einer der Hauptanziehungspunkte neben dem Gnadenbild  ist der Marienthaler Kreuzweg. Der Kreuzweg liegt

auf einer Anhöhe  oberhalb des Klosters. Ein schöner Rundweg führt Sie nach  850 m wieder an den Ausgangspunkt

zurück. Es windet sich ein Pfad hinauf zu den Stationn, die so herrlich in die Natur eingebettet sind, als seien sie

eins mit ihr.   

Der Kreuzweg besticht durch seine besonders liebevolle Ausgestaltung.

 

Die vor über 140 Jahren geschaffenen  Relief-Bilder vom Leiden Christi sind in ihrem Ausdruck und in ihrer Farbe wundervoll erhalten geblieben.

Natursteine wurden zu Mosaiken geformt.  Die Grotten sind im und am Berg handwerklich kunstvoll gestaltet.  Mächtig blickt das große Holzkreuz der  12. Station von der höchsten Anhöhe des Kalvarienberges.

Liebevoll schmücken  Marienthaler Familien und Gläubige der Umgebung die Stationen und Wege.

Der Marienthaler-Kreuzweg wurde in den  Jahren von 1853 bis 1869 errichtet. Die Anlage und Gestaltung  ähnelt sehr den Grottenstationen des Kreuzweges auf dem Arenberg bei Koblenz.

Erfahrene Handwerker,die dort ihr Meisterwerk vollbrachten, kamen anschließend nach Marienthal und schufen hier einen einzigartigen Leidensweg inmitten einer Oase von  Ruhe und Besinnlichkeit

Textquelle : Hermann Wessler.